Leadership Development

Blog zum Thema Führung und Führungsentwicklung der Process One Consulting GmbH

Neue Studie will Führungskultur in Deutschland erforschen

7. Juni 2016 von Wigbert Walter
UmfrageDer Wandel von Führungskultur in Unternehmen beherrscht derzeit die Diskussionen allenthalben. Stichworte wie VUCA, Innovationsnotwendigkeit und Sinnsuche – wir befassten uns in unserem Quarterly „New Work Order“ 3|2015 damit – fordern verändertes Denken von organisationaler Zusammenarbeit und damit auch von Führung. Doch wovon sollten wir dabei ausgehen? Wie sieht gelebte Führung in deutschen Unternehmen heute aus und wie wird sie beurteilt? Diesen Fragen widmet sich derzeit eine neue Studie der Hochschule Niederrhein. Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften wollen dabei herausfinden, wie in deutschen Unternehmen Führung praktiziert wird und welche Zufriedenheit diese produziert. Bis zum 13. Juni führen sie deshalb eine Online-Umfrage zu dem Thema durch. Dabei zielt die Studie besonders auf die Perspektive als Arbeitnehmer: "Daran kann jeder Arbeitnehmer in Deutschland teilnehmen. Denn jeder hat ja einen Chef", sagt Alexander Cisik, Wirtschaftspsychologe und Professor an der Hochschule Niederrhein, der das Projekt federführend betreut. Dabei interessiert die Wissenschaftler auch, ob Arbeitnehmer im Laufe ihres Berufslebens bereits Veränderungen in der Führungskultur in ihrem Unternehmen miterlebt haben. Denn eine solche Wandlung, erklärt Cisik, ist für ein Unternehmen oft nicht leicht zu vollziehen: Hätten sich Strukturen festgefahren, sei es oft nicht möglich, die Führungskultur ohne etwa den Austausch von Personal durchzuführen. Dass ein Wandel der Kultur von einer Unternehmensführung nach Gutsherrenart zu einem Führungsstil mit flachen Hierarchien von vielen Arbeitnehmern bereits erwartet wird, davon ist Cisik überzeugt: "In den vergangenen Jahrzehnten gab es einen Wertewandel. Früher hat man vor allem gearbeitet, um Geld zu verdienen, heute soll Arbeit dagegen Spaß machen und der Selbstverwirklichung dienen", erklärt er. Dass dies ermöglicht wird, erwarten Arbeitnehmer deshalb auch vom jeweiligen Unternehmen, für das sie arbeiten - und das ganz branchenunabhängig. Ob sich die verschiedenen Branchen dabei allerdings in ihrer Führungskultur unterscheiden, wollen Alexander Cisik und seine Studenten in ihrer Studie ebenfalls herausfinden und hoffen deshalb auf möglichst viele Teilnehmer bei ihrer Umfrage. Quelle: Rheinische Post, 3. Juni 2016, Laura Ihme
Hier geht’s zur Umfrage. Das Ausfüllen dauert gut fünf Minuten.

Ein Beitrag in eigener Sache

2. Dezember 2013 von Sven Fissenewert
P1_RelaunchWir haben der Process One Website ein neues Erscheinungsbild verpasst – aber nicht nur das. Neben unseren aktuellen Arbeitsschwerpunkten haben wir angefangen, das was wir unter „Systemischer Führung“ verstehen und betreiben, in Worten und Bildern darzustellen. Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Feedbacks zu unserem neuen Auftritt. Hier geht es zur Homepage www.process-one.de

Führung mit Stil: Studie der Universität Siegen zum Thema Führungsverhalten

4. März 2009 von admin
Pressemitteilung gefunden beim Informationsdienst Wissenschaft Der Erfolg eines Unternehmens wird maßgeblich von seinen Führungskräften beeinflusst. Das klassische Bild des Vorgesetzten jedoch, der über alles Bescheid weiß und alle Entscheidungen alleine trifft wird mehr und mehr zum Auslaufmodell. Zunehmend ist flexibles und situationsgerechtes Führungsverhalten gefragt. Wie es gelingt, den für die jeweilige Situation passenden Führungs- und Entscheidungsstil zu finden, können die Teilnehmer an einer wissenschaftlichen Untersuchung an der Universität Siegen erfahren.

Paula Shaw in Deutschland

18. November 2008 von Dirk Gouder
Auf Einladung des Instituts für Angewandte Kreativität (IAK) aus Köln kommt Paula Shaw im Mai 2009 nach Deutschland. Das IAK lädt Führungskräfte ein sich mit einem der herausfordernsten Konzepte im Bereich Selbstführung in einem Workshopsetting auseinanderzusetzen - THE MAX von Paula Shaw "The MAX" ist eine außergewöhnliche Reise durch Ihr eigenes Menschsein - eine Reise, die es Ihnen ermöglicht zu Ihrem Innersten vorzudringen und Ihre Möglichkeiten der Selbstentfaltung zu erforschen. Das Seminar arbeitet mit Schauspiel, Kommunikation und Beobachtung, um Sie ihre Grenzen bis zum Äußersten ("The MAX") erweitern zu lassen. Sie werden eine neue Dimension Ihrer persönlichen Kreativität und der Selbstentfaltung erleben. Hier geht es zur deutschen Einladung: iak-flyer-the-max-dt-aktuell Hier geht es zur englischen Einladung: iak-flyer-the-max-englaktuell