Leadership Development

Blog zum Thema Führung und Führungsentwicklung der Process One Consulting GmbH

Agiles Campusprojekt

29. November 2018 von Carsten Waider
Outdoor Führung

Teil II unserer Kurzserie zu handlungsorientierten Formaten

Agilität und New Work Strukturen halten großflächig Einzug in Unternehmen. Einige Elemente sind relativ leicht in den Arbeitsalltag integrierbar, andere benötigen jedoch veränderte Haltungsweisen, Strukturen, Prozesse und Kompetenzen. Um diese Elemente in ihrer Wirkweise und Konsequenz kennenzulernen, zu erproben und einzuüben haben wir das Agile Campus Projekt entwickelt.

Wie kann iterative Projektarbeit gestaltet werden? Welche Entscheidungen müssen wann getroffen werde? Was sind sinnvolle Sprinteinheiten und wie lassen sich Retros effizient organisieren und gestalten? Wie viel Hierarchie ist für welche Entscheidungen notwendig und wie verändert sich der Projektverlauf, wenn an diesen Stellschrauben gedreht wird?

Im Rahmen eines eintägigen Projektes im und um den Veranstaltungsort haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv und spielerisch mit den Grundlagen agilen Arbeitens im Unternehmensalltag auseinanderzusetzen und für ihr Umfeld operationalisierbare Ableitungen zu treffen. Wechselnde Führungsverantwortung erhöht die Optionsvielfalt und den gegenseitigen Austausch über das Erlebte.

Fakten:
Dauer: 0.7 – 1 Tag
Teilnehmerzahl: 6 – 30
Location: An beinahe jedem Tagungsort möglich
Back-Up: Das Campusprojekt wird von unseren Experten für New Work begleitet

Die Entwickler dieses Formats sind unsere beiden Kollegen Lucas Lossen & Reinhard Schmitt. Kontakt: lossen@process-one.de / schmitt@process-one.de

Experimentieren unter VUCA-Bedingungen: Der Selbsttest auf See

13. September 2018 von Carsten Waider
Zwei Segelschiffe, zwei Crews und ein Ziel: Selbstorganisiertes Lernen in realem VUCA-Umfeld. Taugt Segeln als Umgebung, um Führung unter VUCA-Bedingungen abzubilden und zu entwickeln? Wir meinen JA!   Volatiler Wind, unsichere Strömungen, komplexe Bedingungen an Board und Ambiguität vor und nach jedem Manöver sorgen für echte Konsequenzen des eigenen Handelns. Unsere Skipper traten als Kunden auf, vergaben Aufträge und – ließen die weitgehend unerfahrenen Crews machen. Daraus entstanden beeindruckende Situationen: An- und Ablegen einer 12 Tonnen Yacht durch Menschen, die noch nie ein Steuer in der Hand hatten oder eigenständiges Segeln durch selbstorganisierte Teams bereits am zweiten Tag. Komfortzone ahoi! Schaubild 1 Schaubild 2 Schaubild 3 Schaubild 4

New Work Box Teil 5: Sprints

23. Juli 2018 von Carsten Waider
Bild Sprint
Teil 5 unserer Serie zur Integration von New Work Methoden in bestehende Arbeits- und Organisationskontexte:
Sprints



So geht es: Definierter Zeitabschnitt, in dem ein vereinbartes Ziel umgesetzt wird; Sprint folgt auf Sprint, wobei alle Sprints die gleiche Dauer haben sollten und niemals verlängert werden. Ein Sprint ist zu Ende, wenn die Zeit um ist.

Nutzen: Synchronisierter Projektabgleich, Status Vergemeinschaftung

Umsetzung: Mittel – erfordert Disziplin und Offenheit für schrittweises Vorgehen

Mehr

New Work Box Teil 4: Timeboxing

16. Juli 2018 von Carsten Waider
Timeboxing
Teil 4 unserer Serie zur Integration von New Work Methoden in bestehende Arbeits- und Organisationskontexte:
Timeboxing



So geht es: Festlegen von festen Umsetzungszeitfenster zur Erarbeitung zugesagter Umfänge (statt fester Umfänge mit zugesagten Terminen)

Nutzen: Leichter zu synchronisierende Prozesssteuerung und Ergebnisabgleiche

Umsetzung: Mittel, da Neudenken teilweise erforderlich ist und sinnvollerweise ein Sprintprinzip eingeführt werden sollte. Mehr dazu in Teil 5.

Mehr

New Work Box Teil 3: Konsentprinzip

9. Juli 2018 von Carsten Waider
Teil 3 unserer Serie zur Integration von New Work Methoden in bestehende Arbeits- und Organisationskontexte:
Konsentprinzip

So geht es: Statt einen übergreifenden Konsens anzustreben werden Entscheidungen Entscheiden durch konsequentes Abfragen und Ausräumen schwerwiegender Einwände getroffen

Nutzen: Beschleunigung von Entscheidungsprozessen, Verlagerung von Verantwortung statt Blockaden durch Vetos.

Umsetzung: Leicht, sobald das Prinzip verstanden ist

Mehr

New Work Box Teil 2: Rollenprinzip

26. Juni 2018 von Carsten Waider
Teil 2 unserer Serie zur Integration von New Work Methoden in bestehende Arbeits- und Organisationskontexte: Rollenprinzip   So geht es: Einführung themenbezogener, zumeist zeitlich befristeter Rollen mit definierten, ggf. wiederholt anzupassenden Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Rechten Nutzen: Verantwortung und Zuständigkeiten sind klarer, Entscheidungen können schneller und besser getroffen werden. Umsetzung: Leicht Mehr

Gedankenzeichnen

22. Mai 2018 von Carsten Waider
Nachdem einige Kolleginnen und Kollegen Dominik von Loesch in gemeinsamen Projekten bei Kunden erlebten, haben wir uns heute daran gemacht, aktuelle Trends und ihre Auswirkung auf Führung und  Zusammenarbeit dank Dominiks Talent bildlich darzustellen - ebenso übrigens, wie unsere Antworten auf die damit verbundenen Herausforderungen...

Great Place for New Work: Hafen Münster

17. April 2018 von Carsten Waider
Die Kollegen Dirk Gouder & Peter Rathsmann haben erfolgreich einen weiteren Pilotworkshop zum Thema "New Work - Organisationen agil aufstellen und führen" mit einer Gruppe von Führungskräften durchgeführt - ein Mix aus Training, Experimentieren und organisationsentwicklerischen Anteilen.

Sie hatten neben interessanten Diskussionen auch eine Menge Spaß - hier einige Impressionen.

Wir sind gespannt darauf, wie die Experimente und Umsetzungsinitiativen in der Unternehmenspraxis gelingen...

New Work – neues Process One Quarterly 1 / 2018 gerade erschienen

27. März 2018 von Carsten Waider
Process One Quarterly 1.2018 Unser Kollege Henning Keber plädiert im neuen Quarterly "New Work" dafür, nicht alles, was Führung und Zusammenarbeit bislang ausgemacht hat über Bord zu werfen, sondern auf einer "wohlwollenden Rüttelstrecke" zu prüfen, welche Elemente aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sinnvoll zu kombinieren sind. Einige zentrale Kernprinzipien nennt er im neuen Quarterly. Lesen Sie, was es braucht, damit es nicht zu "agilem Theater" kommt! In diesem kurzen Video erläutert Henning Keber seine Erfahrungen mit dem Thema New Work in Organisationen.  

Führung für Scrum Master – die Transformation von Führung wird sichtbar…

23. März 2018 von Carsten Waider
Hierarchien werden zunehmend in Frage gestellt, neue Ideen der Zusammenarbeit ausprobiert, agile Methoden adaptiert, neue Rollen eingeführt - die Veränderung ist vielerorts spür- und beobachtbar... aber klassische Führungsherausforderungen bleiben. Deshalb haben wir für einen unserer Kunden das Format "Führung für Scrum Master" entwickelt und erfolgreich durchgeführt. Hier einige Eindrücke direkt aus dem von Reinhard Schmitt & Lucas Lossen durchgeführten Workshop.